News - Aktuelles zur TraberParti

05.01.2018

Southwind motiviert

 

Southwind Diamant hat vom Erfolg von Hannah gehört und trainiert fleißig! 

Die Fotos stammen von der heutigen Morgenarbeit!

04.01.2018

Hannah souverän

 

10 Längen vor den Gegnern! Und wieder "Full House" bei der Siegerehrung - ihr seid klasse!

Wer sich die Fotos vom zweiten Sieg von Hannah Hazelaar und der folgenden Siegerehrung zu Hause aufhängen möchte, kann die Bilder bei der Bahnfotografin Sabine Sexauer bestellen: www.traberfoto-sx.de

04.01.2018

Interview mit Michael Nimczyk

 

GelsenTrabPark Moderator Dirk Ptaschinski befragt Goldhelm Michael Nimczyk zu den Chancen von Hannah Hazelaar und zu TraberParti im Allgemeinen.

02.01.2018

Hannah Hazelaar | Nächster Start am 04.01.2018

 

Frohes neues Jahr, liebe TraberParti,

 

und das neue Jahr beginnt direkt mit einer guten Nachricht: Hannah hat ihr erstes Rennen für uns gut überstanden, trainiert weiterhin gut und empfiehlt sich für einen weiteren Start. Michael Nimczyk hat sie für den 4. Januar in Gelsenkirchen angegeben. Ursprünglich war das Rennen als "normales" Rennen mit einer Dotation von 1.000 Euro augeschrieben - doch der Rennverein hat dem Wettbewerb kurzerhand ein Upgrade verpasst und nun beträgt die Dotation 3.500 Euro, es ist ein sogenanntes PMU-Rennen, das nach Frankreich (und die ganze Welt) übertragen wird und auch über die französische Wettgesellschaft PMU bewettet werden kann.

 

Hannah trifft auf neun Gegnerinnen und einen Gegner. Sicher nicht ideal ist Startplatz 8 ganz außen - das ist aber auch schon das einzig Negative, was man zu diesem Rennen sagen kann. Natürlich wird sie wieder von Michael Nimczyk gesteuert, der optimistisch auf das Rennen guckt: "In der Anfängerklasse mit einigen wenig erfahrenen Pferden weiß man nie, was passiert. Deswegen halte ich mich mit Prognosen zurück. Aber ich bin zuversichtlich, dass Hannah wieder ein gutes Laufen zeigen wird und vorne mit dabei ist."

 

Die TrabAktuell schreibt: "Hannah Hazelaar feierte zu Weihnachten einen erfolgreichen Einstand. Die Stute mischte vom Start weg im Vordertreffen mit und bewies in einer rasanten Schlussphase einen feinen Kampfgeist, als sie den Piloten in die Knie zwang. Nach dieser Vorstellung hat die Vierjährige hier keinen Gegner zu fürchten." (wir lassen das mal so stehen - als unabhängige, objektive Einschätzung)

TrabAktuell und GelsenTrab tippen identisch: Hannah Hazelaar – Hannah Schermer – Esperance d‘Azur

31.12.2017

Unser gemeinsamer Erfolg - im Bild festgehalten!

 

Wer sich die Fotos vom ersten Sieg von Hannah Hazelaar und der folgenden Siegerehrung zu Hause aufhängen möchte, kann die Bilder bei der Bahnfotografin Sabine Sexauer bestellen: www.traberfoto-sx.de

 

(Zieleinlauf und/oder Siegerehrung 7. Rennen vom 26.12.2017 in Gelsenkirchen)

27.12.2017
Hannah Hazelaar: Erster Start und erster Sieg
Wow - das war ein Auftakt nach Maß für "TraberParti 2". Hannah Hazelaar hat alle Erwartungen mindestens erfüllt, wenn nicht übertroffen, und uns bei ihrem ersten Start sofort mit einem Sieg begeistert! Dutzende Teilhaber waren bei der Siegerehrung dabei, viele von Ihnen haben überhaupt das erste Mal den Winner Circle betreten - und für viele war es direkt ein weiteres Weihnachtsgeschenk: Unter dem Tannenbaum das Anteilszertifikat, am zweiten Weihnachtstag das Live-Erlebnis auf der Rennbahn oder vor dem Stream und der vielumjubelte Sieg!
 
Schon beim Heat, dem Aufwärmen rund eineinhalb Stunden vor dem Rennen (Video auf unserer Facebook-Seite), machte Hannah Hazelaar einen ganz lockeren Eindruck und Michael Nimczyk war weiterhin sehr zuversichtlich, was ein erfolgreiches Debüt anging. Nach der Parade fanden sich vor der Tribüne in Gelsenkirchen viele TraberParti-Teilnehmer zusammen, es war merklich voller als bei den vorherigen Rennen. Selbst der Fehlstart brachte Hannah Hazelaar nicht aus der Ruhe, beim zweiten Versuch kam sie gut ins Rennen, übernahm zeitig das Kommando und gab es auf der Tribünengeraden an Handy Wise ab. Michael Nimczyk sagte dazu nach dem Rennen: "Ich war ganz zufrieden, dass außen Handy Wise kam. So bekamen wir ein starkes Führpferd und mussten nicht gleich beim ersten Start Start-Ziel in Front marschieren."
 
Ende gegenüber beschleunigte der Co-Favorit dann und löste sich schnell vom restlichen Feld - doch unsere Hannah klebte ihm förmlich an den Fersen. In der Zielgeraden wartete Michael noch einige Meter, nahm Hannah dann hinter dem Gegner heraus und ließ sie locker am Führenden vorbei laufen - "Kampf Hals" lautet zwar der Richterspruch, Michael musste sie jedoch nur ganz leicht auffordern, hatte jederzeit alles im Griff und konnte mit geschulterter Peitsche durchs Ziel fahren.
 
Michaels Fazit nach dem Rennen: "Sie ist noch sehr grün, dieses Rennen wird sie nun deutlich gefördert haben. Ich hätte vorher nicht erwartet, dass wir eine 17er Zeit fahren müssen, um zu gewinnen, vor allem die letzten 500 Meter waren sehr schnell für diese Klasse. Aber sie hat es prima mitgemacht, musste nicht an ihre Grenzen gehen. Es war ein tolles Gefühl, die Anfeuerungsrufe aus dem Publikum zu hören auf der Zielgeraden - das hat Spaß gemacht!"
 
Viel Applaus gab es für das siegreiche Gespann dann im Winner Circle, viele Teilhaber fanden sich zur Siegerehrung ein. Nach dem Rennen hatten die Teilhaber die Möglichkeit, Hannah Hazelaar im Stall zu besuchen, beim Trockenführen zu beobachten und später sogar Fotos in der Box zu machen. Unsere frische Siegerin genoss die Streicheleinheiten ihrer zahlreichen Mitbesitzer und stand seelenruhig für Fotos bereit. Cathrin und Wolfgang Nimczyk standen den Anteilseignern Rede und Antwort, Christoph Pellander unterstützte spontan als Fotograf.
Wie es nun weitergeht, wird Michael Nimczyk entscheiden - er sucht ein passendes Rennen in der Region aus, in dem sich Hannah Hazelaar weiter steigern kann. Uns erscheint es sinnvoll, sie ruhig aufzubauen - auch wenn ein PMU-Rennen aufgrund der höheren Dotation attraktiv erscheinen mag, kann es daher besser sein, in normalen Rennen Erfahrung zu sammeln und sich Schritt für Schritt weiterzuentwickeln. So war das Rennen gestern zum Beispiel mit "nur" 1.000 Euro dotiert, 500 Euro davon gingen an die Siegerin. Doch damit bleiben uns in der sogenannten Anfängerklasse auch mehr Startoptionen. Wir sind überzeugt, dass wir noch viel Freude mit Hannah Hazelaar haben werden!
 
Und noch ein wichtiger Hinweis: Es gibt noch Anteile an Hannah Hazelaar zu erwerben - wer also seinen Anteil aufstocken oder TraberParti an Freunde und Bekannte empfehlen möchte, ist herzlich eingeladen!
 

25.12.2017

Hannah Hazelaar | TraberParti-Debüt am 26.12.2017

 

Morgen geht es los! Hannah Hazelaar debütiert im GelsenTrabPark für unsere Farben. Gesteuert von Michael Nimczyk geht sie im 7. Rennen als Mitfavoritin an den Start. Ein Weihnachtsspaziergang wird es aber nicht, denn sie trifft auf zehn Gegner – da kann es in der Anfängerklasse schon mal wild zu gehen!

 

Die TrabAktuell gibt Hannah eine "1/2" und schreibt: "Die beiden Debütanten Hannah Hazelaar und Handy Wise machen nach den in den Wiederqualifikationen gewonnenen Eindrücken sofort erste Chancen geltend."

TrabInside sagt, Hannah ist der Siegtipp des Tages und schreibt: "Hannah Hazelaar (7. Rennen), sollte nach ihrer exzellenten Wiederqualifikation einen siegreichen Einstand für ihre neuen Besitzer geben."

 

Tipp der TrabAktuell: Hannah Hazelaar – Handy Wise – Goofy Wan

Tipp von Gelsentrab: Hannah Hazelaar – Handy Wise – Eboli de Vandel

 

Das Rennen kann live über die verschiedenen Wettanbieter online verfolgt werden, z.B. bei trotto.de (Anmeldung und Wettabgabe nötig). Die vergangenen Renntage gab es jeweils einen Facebook-Livestream auf www.facebook.com/gelsentrabpark – kostenlos!

17.12.2017

TraberParti 2 startet! Das perfekte Last Minute-Weihnachtsgeschenk!

Nach langer, intensiver Suche nach dem passenden Pferd sind wir nun endlich fündig geworden und können den Start von TraberParti 2 verkünden: Kurz vor Weihnachten haben damit alle Traberfans die Gelegenheit, sich an einem hoffnungsvollen Trabrennpferd zu beteiligen – die Zeichnungsfrist beginnt sofort!

Ein Anteil kostet wie bei Southwind Diamant 99 Euro, darin enthalten sind wieder alle (kalkulierbaren) Kosten für die Rennteilnahme in den kommenden 33 Monaten, also bis einschließlich September 2020. Die Zahl der Anteile wird bei 650 liegen. Der Käufer erwirbt mit dem Anteil einen Anspruch auf jeweils 1/650 der Netto-Renngewinne sowie des Verkaufserlöses am Ende der Laufzeit der Partizipation.

Die Eckdaten:

  • Hannah Hazelaar - dreijährige Stute, frisch qualifiziert und startfertig
  • Vollschwester zur niederländischen Stutenderbysiegerin Giselle Boko
  • Vollbruder Emerald Boko war mehrfach siegreich in Schweden
  • Mutter Peaceful Secret ist 15-fache Siegerin in Schweden, darunter zwei V75-Rennen
  • Vater Virgill Boko ist niederländischer Derbysieger und Sieger im Grand Prix de l‘UET


Die Stute wird bei Michael Nimczyk stationiert sein. Wir sind bereits seit mehreren Monaten mit Michael im Austausch zu potenziellen Kandidaten für eine TraberParti 2, er hat auch mehrere Pferde aus anderen Ställen für uns getestet. Wir sind alle überzeugt, hier ein passendes Pferd für TraberParti gefunden zu haben.

Ziele sind die regelmäßige, erfolgreiche Teilnahme an PMU-Rennen und – bei passender Entwicklung – an der Vierjährigen-Serie in Berlin-Mariendorf.

 

Zum Angebot

17.12.2017

Trainingsnews Southwind Diamant

 

Die Pachtzeit von Symphony Diamant als Krankheitsvertretung ging Anfang Dezember (inkl. ein paar Tagen und einem Start Verlängerung) zu Ende - und wie man gestern im Straubinger PMU-Rennen sah, blieb der Stute das Pech leider auch weiterhin treu :(

 

Für uns als "TraberParti Southwind" bedeutet das nun volle Konzentration auf Southwind Diamant, die sich seit einigen Wochen wieder im Volltraining befindet. Sie arbeitet nach Auskunft ihrer Pflegerin Anja und Trainer Gerd Biendl weiterhin gut und zeigt aktuell keine negative Reaktion auf schnellere Arbeiten. Dr. Silvana Grass hat sie untersucht, das Durchbeugen war ohne Befund. Das sind gute Nachrichten, aber natürlich werden wir weiterhin nichts überstürzen und Southwind Diamant Schritt für Schritt wieder an die Rennfitness heranführen.

04.12.2017

Kein Glück im Racino

 

Symphony Diamant wurde im ersten Bogen schwer gestört, sprang kurz an und musste am Ende des Feldes auspariert werden. Danach lief sie wieder an die Gegner heran und erreichte am Ende einen Platz im Mittelfeld. Ohne das Foul wäre mehr drin gewesen. Danke für Deinen Einsatz für die TraberParti, Symphony! Du hast uns einen tollen Sieg beschert, schade dass uns sonst das Glück selten hold war...

Vielen Dank auch an das Team!

Gregor, Christoph, Krista & das ganze Team Krenmayr, Ihr wart toll!

Danke für die Sorge & Unterstützung. Und vielleicht sieht man sich ja bei einer TraberParti Austria :)

01.12.2017

Mach's noch einmal Symphony!

 

Am Samstag gibt Symphony Diamant in Ebreichsdorf ihre Abschiedsvorstellung zum Ende der Pachtzeit für die TraberParti. Um 13:35 Uhr warten nicht weniger als 14 Gegner!

05.11.2017

Platz 3 für Symphony in München

 

Sehr feiner dritter Rang von Symphony Diamant im Münchener PMU-Rennen.

Hier das Rennvideo zur Nachbetrachtung.

31.10.2017

PMU Start für Symphony in München

 

Nach dem Rennen ist vor dem Rennen - Sonntag geht es in München weiter!

30.10.2017

Kein Glück in Straubing

 

Symphony sah bereits wie die sichere Siegerin aus, als sie auf der Zielgeraden leider ansprang. Natürlich enttäuschend, aber ihre Klasse hat sie bis zu der Galoppade gezeigt und die nächsten Siegchancen folgen zum Glück schon bald. Nach dem Rennen ist vor dem Rennen.

25.10.2017

Straubing Symphony

 

Symphony Diamant startet am kommenden Montag in Straubing! Leider fanden sich in ihrer Klasse nicht genügend Pferde für ein PMU Rennen, trotzdem werden wir starten, auch wenn es nur ein normales Rennen wird. Die Stute muss langsam wieder in einen Rhythmus finden. Wir nehmen es als bezahlten Einstieg in die Herbst/Winter Saison und rechnen uns einen vorderen Platz aus.

24.10.2017

Southwind Fotoshooting

 

Kurz vor ihrem Wiedereinstieg ins Training besuchte die "KAMERA" aus Berlin, Marius Schwarz von Traberpixx, Southwind Diamant für ein Fotoshooting ...

24.09.2017
Platz 5 für Symphony in Berlin

 

Symphony Diamant belegt einen ordentlichen fünften Platz in einer stark besetzten Breeders Crown-Entlastung. Ein bis zwei Plätze weiter vorn hätte sie zwar gern landen dürfen, doch am Ende kam sie nicht gut mit der klebrigen Piste zurecht. Mit 15,5 trabte sie neuen Lebensrekord, kam gesund aus dem Rennen und nimmt 410 Euro Rennpreis mit nach Österreich.

21.09.2017

Breeders Crown Symphony

 

Symphony Diamant startet Sonntag im Breeders Crown Entlastungsrennen für 4jährige Stuten. Wir vertrauen auf eine gute Leistung, auch wenn die Konkurrenz mit u.a. Bright Light BR sehr stark ist. Da Christoph Fischer am gleichen Tag in Wien engagiert ist, haben wir Gerhard Biendl als Catchdriver verpflichtet. Dieser führte Symphony in der Vergangenheit schon einmal zu einem Sieg. 

Southwind Diamant verbleibt derweil in Eppertshofen. In ca. 3 Wochen wird sie untersucht; dann entscheidet sich, ob sie wieder ins Training einsteigen kann. 

12.09.2017

Kein Erfolg in Baden

 

Symphony Diamant galoppiert leider schon vor dem Start.

11.09.2017

Symphony Diamant in Baden favorisiert

 

Nach ihrem Sieg als Southwind-Vertreterin während der Derbywoche in Berlin-Mariendorf hat Symphony eine kurze Startpause eingelegt und wird am morgigen Dienstag in Baden bei Wien für einen Auftritt in der Breeders Crown-Entlastung proben.

 

Mit Christoph Fischer im Sulky geht die Seriensiegerin als Favoritin in die Partie. Das PMU-Rennen ist mit 5.500 Euro dotiert, führt über 2100 Meter und wartet mit insgesamt einem Dutzend Startern auf. Das Rennen wird gemäß Programm um 18:00 Uhr gestartet.

 

Trainer Gregor Krenmayr war mit der Abschlussarbeit unserer Stute zufrieden. "Sie hat uns sehr gut gefallen", meldete der Trainer aus Österreich.

 

Alexander Sokol, Badener Rennsekretär und TraberParti-Unterstützer, hat eine Vorschau zusammengestellt:

 

 

Symphony Diamant (10) pausierte nach leichter Blessur nach der Derbywoche befindet sich aber derzeit in Bombenform und sollte trotz des Handikaps der zweiten Reihe den vierten Sieg in Serie feiern können. Faithful MS (11) hat zwar nicht das überragende Formenbild zur Hand, ist als Derbystarter aber heuer schon gegen andere Kaliber gelaufen und ist fehlerfrei sicherlich ein nicht zu unterschätzender Herausforderer. Herzelot L (6) läuft beständig um Platzgelder und sollte aus der ersten Reihe abstartend auch hier unter den ersten Drei zu finden sein. MS Indian Star (9) konnte bei seinen letzten Starts sehr gut gefallen und sollte bei halbwegs passendem Rennverlauf auch ein Anwärter auf einen Top-3 Platz sein. Vichy Grif (1) konnte sich zwar über die Mitteldistanz in ihrer Heimat schon durchsetzen, muss jedoch doch deutlich mehr bringen um in dieser Gesellschaft bestehen zu können. Arizona DR (2) konnte bei den letzten Starts nicht so schlecht gefallen, zog aber zuletzt nach starkem Moment auf der letzten Gegenseite wieder nicht voll durch, bei optimalen Bedingungen ist aber wie zuletzt ein Platzgeld nicht unmöglich. Crack des Forets (3) ist auf kürzerer Distanz mit Sicherheit besser aufgehoben, sollte aber zumindest um ein kleineres Geld mitmischen können. Rio de Alar (12) agierte bei den letzten Auftritten sehr unsicher, sollte nun in Profihand aber bei passender Fahrt für eine Überraschung nicht ausgeschlossen werden. Hiltrud (4) muss wieder mehr zeigen als bei den letzten Starts, zeigte aber beim sechsten Rang einen kleinen Ansatz, womit sie zumindest für eine kleinere Prämie chancenreich sein sollte. Oakley (8) ist derzeit sehr unsicher unterwegs und muss primär einmal glatt über den Kurs finden. Black Boy Venus (7) konnte zwar bei den letzten Auftritten vereinzelt kleinere Gelder ergattern, hat jedoch eine schlechte Ausgangslage und wohl zu starke Konkurrenz gegen sich womit er nur als Aussenseiter zu sehen ist. Saturnia OM (5) konnte heuer noch kein Rennen fehlerfrei absolvieren und muss daher erst einmal glatt über den Parcours finden.


Symphony Diamant (10) – Faithful MS (11) – Herzelot L (6)

Einschätzung: 10-11-6-9-1-2-3-12-4-8-7-5

 

 

Das Rennen kann bei unserem Partner trotto.de angesehen und bewettet werden: Zum Rennen

 

Wir drücken Symphony und "Fischi" fest die Daumen!

07.09.2017

Geschenk aus Straubing: Bayerischer Minister nun auch TraberParti-Teilhaber

 

Ein Anteil an der TraberParti ist immer ein tolles Geschenk. Und auch der ein oder andere Prominente "aus Funk und Fernsehen" ist auf diesem Wege schon Teilhaber an der TraberParti geworden. Beim Volksfestrenntag in Straubing kam ein weiterer hinzu: Rennvereinspräsident Josef Schachtner übergab im Rahmen des Renntags einen Anteil an der "TraberParti Southwind" an den bayerischen Landwirtschaftsminister Helmut Brunner.

 

Nicht nur durch sein Amt ist der Bayer den Pferden verbunden, er hält selbst Pferde und steigt regelmäßig in den Sattel. Wir freuen uns sehr, mit Helmut Brunner einen Unterstützer des deutschen Trabrennsports in der Politik in den Reihen unserer Anteilseigner zu haben und wünschen ihm, wie auch allen anderen Teilhabern, viel Freude mit der TraberParti!

05.09.2017

Austrian Symphony

 

Symphony Diamant probt am kommenden Dienstag im österreichischen Baden bei Wien für einen Start in der Breeders Crown-Entlastung. Das Rennen ist als PMU-Rennen zu sehen und zu bewetten. Daumen drücken!

... währenddessen mangelt es Southwind in Eppertshofen nicht an Appetit. 

15.08.2017

Kein Start im Pit Pan-Rennen - nächster Start im Süden

 

Symphony Diamant wird nach Rücksprache zwischen Trainer Gregor Krenmayr und Pate Andy Schwarz nicht im Pit Pan-Rennen am Sonntag in Hamburg starten. Eine kleine Stauchung nach dem Start in Berlin soll erst vollständig verheilen - ohne ein zu 100% fittes und leistungsfähiges Pferd macht die weite Anreise zu einem anspruchsvollen Rennen keinen Sinn. Der nächste Start wird daher im Süden stattfinden, genauere Informationen folgen. Nächstes Ziel bleibt die Breeders Crown-Entlastung Ende September.

 

10.08.2017

I just wanna be part of your Symphony…

 

...klang es am Donnerstag Abend während der phantastischen Derbywoche in Berlin-Mariendorf, als nach dem 9. Rennen Symphony Diamant zu den Klängen von „Symphony“ (Clean Bandit feat. Zara Larsson) auf die Siegerparade ging. Zuvor hatte es eine Siegerehrung gegeben, wie man sie selbst in Berlin nur selten erlebt: Mehrere dutzend Teilhaber waren im Winner Circle erschienen, dessen Kapazität mehr als ausgeschöpft war. Also wurde die Ehrung kurzerhand auf das Geläuf verlegt, um alle Anwesenden mit aufs Siegerfoto zu bekommen.

 

Selbst für die Initiatoren war es etwas ganz Besonderes – Alexander van Dijk und Benjamin Heckmann, beide seit Jahren im Trabrennsport als Besitzer aktiv, standen das erste Mal überhaupt als Sieger im Winner Circle in der Hauptstadt. Für viele, wohl die meisten Anteilseigner galt dies ebenso – nicht wenige sind das erste Mal an einem Trabrennpferd beteiligt.

 

Nach der Euphorie um Southwind Diamant und der nach der Verletzung eingetretenen Ernüchterung war dieser Abend das bisherige Highlight der seit rund drei Monaten bestehenden Besitzergemeinschaft „TraberParti“. Die für die Dauer der Regeneration angepachtete Symphony Diamant sorgte nur zwei Tage (!) nach dem offiziellen Pachtbeginn für den ersten echten Volltreffer der TraberParti, lässt man den „geliehenen“ Sieg von Stonewashd Diamant in Pfarrkirchen außen vor, als sie einmalig im Sinne des „Besitzers für einen Tag“ für die TraberParti startete und natürlich offiziell im Besitz des Stalles MS Diamanten und Alexander van Dijk verlieb.

 

Anders sieht es es bei Symphony Diamant aus, die für vier Monate vom Stall MS Diamanten angepachtet wurde und ganz offiziell für die „TraberParti Southwind“ startet. Diese Konstellation veranlasste eine Teilhaberin sogar zu einer treffenden Karikatur: „Irgendwann ging auch Symphony Diamant ein Licht auf, für wen sie sich hier abstrampelt...“ - natürlich mit einem Augenzwinkern, denn tauschen will Symphony sicher nicht – lieber fit & well spielerisch in Berlin gewinnen und „Star of the Show“ sein, als mit einem maladen Bein in Langenmosen auf Feierschicht stehen.

 

Doch der Reihe nach: Für das TraberParti-Debüt von Symphony Diamant hatten Trainer Gregor Krenmayr und „Pate“ Andreas Schwarz den Derby-Pokal der Vierjährigen ausgesucht. Eine ideale Gelegenheit, um den nach Berlin reisenden Teilhabern die Stute live präsentieren zu können – zumal eine attraktive Dotation von 5.000 Euro lockte. Das Konzept ging auf, aus allen Teilen Traberdeutschlands und sogar aus Österreich und den Niederlanden waren Anteilseigner anwesend.

 

Schon vor dem Rennen präsentierte sich die Stute als ideales Reisepferd. Nachts aus ihrer österreichischen Wahlheimat angereist, stand sie (bzw. lag sie zeitweise) nach acht Stunden Fahrt seit dem Morgen auf der Bahn, war ganz entspannt beim Besuch der TraberParti-Initiatoren und hinterließ auch im anschließenden Heat einen sehr guten Eindruck. Während des kurzen, heftigen Unwetters, das Teile des Stallgeländes hinter dem Schlussbogen unter Wasser gesetzt hatte, blieb die Gustav Diamant-Tochter von allem unbehelligt in ihrem etwas höher gelegenen Stall auf der Gegenseite der Rennbahn.

 

Im Rennen selbst verschaffte ihr Christoph Fischer ein verdecktes Rennen und konnte so wertvolle Reserven sparen. In den Bögen hatte sie bei ihrem ersten Start auf einem Rechtskurs noch Probleme – sie traf mit den Vorderhufen in der diagonalen Trabbewegung die Hinterbeine oberhalb der Hufe, verkürzte deswegen ihre Schrittlänge und kam deswegen nur etwas holprig durch die Kurven. In der Geraden jedoch konnte sie ihre Schnelligkeit ausspielen, Christoph Fischer musste sie auf der Zielgeraden nicht einmal richtig auffordern, sie überlief spielerisch ihre Konkurrenten und gewann „sicher“ mit einer Länge Vorsprung, ohne sich allzu sehr verausgaben zu müssen.

 

Begleitet wurde der Spurt ins Ziel von den Anfeuerungsrufen und Jubelschreien der „TraberPartis“ an den Rails, die danach sofort in den Winner Circle strömten und auf ihr Pferd warteten. „Ich hatte Gänsehaut, als ich die vielen Leute dort stehen sah“, zeigte sich auch der Siegfahrer Christoph Fischer von der Atmosphäre beeindruckt.

 

Rund eine halbe Stunde nach dem Rennen versammelte sich dann nochmal rund ein dutzend Teilhaber am Stall 27 bei Symphony Diamant, um die frischgebackene Seriensiegerin (drei Volltreffer „en suite“) zu herzen. Wie Southwind Diamant ist auch ihre Vertreterin Symphony ein sehr menschenbezogenes Pferd, das die Streicheleinheiten sichtlich genoss und mit großer Gelassenheit für Fotos und Selfies posierte. Sie konnte dabei den Fachsimpeleien zwischen ihrem Fahrer und den „TraberPartis“ lauschen, die über das vergangene Rennen und die weiteren Aufgaben sprachen.

 

Symphony Diamant verbrachte noch den gesamten Rest der Derbywoche in Berlin und reiste am Sonntag gemeinsam mit ihren Stallgefährten Special, HP Smek (Österreichs Derbysieger 2014), Robinia Diamant und Successful zurück in die Heimat. Den Ausflug hat sie sehr gut überstanden, fraß sowohl in Berlin nach dem Rennen als auch nach der Rückkehr gut und zeigte sich frisch und munter. Trainer Gregor Krenmyr hatte schon am Donnerstag, als er das Rennen vor dem Fernseher verfolgte, den Bedarf erkannt, beim nächsten Start in Berlin die Ausrüstung von Symphony anzupassen, damit sie besser durch die Bögen des Rechtskurses kommt. Die Details dazu konnte er mit den "TraberPartis" während der weiteren Tage der Derbywoche besprechen, als er mit den übrigen oben genannten Startern nachgereist war.

 

Die Bilanz der TraberParti kann sich sehen lassen bisher – trotz aller Widrigkeiten: Drei Starts (je einmal Southwind Diamant, Stonewashd Diamant und Symphony Diamant), zwei Siege und 3.050 Euro Gewinnsumme (abzgl. Trainerprozente) stehen auf dem Konto der „TraberParti Southwind“.

 

03.08.2017

Parti Party in Berlin

 

Symphony Diamant siegt bei ihrem ersten Start für die TraberParti :)

01.08.2017

Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!

 

Der nächste TraberParti Start steht vor der Tür. Symphony Diamant versucht kommenden Donnerstag den ersten Berliner Sieg für uns zu erlaufen. Keine einfache Aufgabe, aber auch nicht aussichtslos; die größte Fangemeinde hat sie schon mal sicher. Währenddessen arbeitet Southwind Diamant Zuhause in aller Ruhe und ohne Druck an ihrem Comeback.

26.07.2017

Gestatten, Symphony !!!!

 

Mein Name ist Programm, man findet ihn auch nun aktuell in den Charts.

 

https://youtu.be/aatr_2MstrI

 

Geboren am 12.02.2013 kam ich auf den Gestüt MS Diamanten zur Welt.

Meine ersten Schritte fielen mir sehr schwer. Meine wundervolle Mutti besaß eine enorme Größe für einen Traber, und auch ich bin nicht die kleinste. Mein Vater, den ich nur ab und an sah war ein Weltenbummler, und soll vor allem in Berlin lang der schnellste gewesen sein.

 

Ich verbrachte eine schöne und unbeschwerte Kindheit mit meinen "Girls", darunter auch die berühmte "Sausi" die ich nun ehrenvoll vertreten darf.

 

Mein Trainingsstandort aktuell ist in der Nähe des Linzers Flughafen. Auf der modernen Anlage von Gregor Krenmayr kann man sich toll auf die Wettkämpfe vorbereiten.

 

Bei meinem Anstart 2017 hatte ich in SR noch ein wenig mit den Tempowechseln zu kämpfen, lag ich ja schon eigentlich sicher vorne, so kam ich aber dann einfach aus dem Takt. Daraufhin hat mein Team noch ein paar Veränderungen vorgenommen. In Pfarrkirchen lief dann schon alles deutlich besser, nur diese schlimmen flachen Bögen haben mir dann noch kleine Schwierigkeiten bereitet. Solch lange Beine wollen erstmal gut sortiert sein in einem Rennen. Trotzdem waren meine Züchter/Besitzer hocherfreut, mein Trainer aber noch ein wenig kritischer.

Aber spätestens seit dem PMU Lauf in München und dem ersten Auslandssieg in Baden Österreich scheinen alle bestens gestimmt zu sein.

 

Nun kommt meine erste große Reise. Am Mittwoch geht s auf nach Berlin, und am Donnerstag trete ich auf der berühmten Derbybahn an. Dort wo mein Vater so große Erfolge feierte werde ich das erste mal versuchen ein klein wenig in seine Fuß-, bzw. Hufstapfen zu treten.

 

Habt Geduld mit mir, und drückt mir die Daumen, ich werde versuchen die schnelle Sausi gut zu vertreten.....

 

 

Alles beginnt mit dem ersten Schritt. Anbei mein erster!!!

Ein Jahr später gemeinsam mit Southwind auf der Weide

25.07.2017

Southwind Diamant bekommt Zeit zur Regeneration – Pachtpferd startet für die TraberParti!

 

Die Initiatoren der TraberParti hatten sich den Start des Projektes anders vorgestellt – bis zum ersten Start von Southwind Diamant lief alles wie geplant, die Unterstützung und die Nachfrage nach Anteilen war überwältigend. Doch dann passierte, was leider in kaum einer Sportart vermieden werden kann: Ein falscher Schritt im Rennen und Southwind Diamant zog sich eine Verletzung zu, die aktuell kein Training und natürlich erst recht keine Starts zulässt.

 

Bei der Auswahl des Pferdes spielte auch eine Rolle, dass Züchter Andreas Schwarz eine Garantie gegeben hatte: Würde Southwind Diamant verletzungs- oder krankheitsbedingt ausfallen, würde er ein vergleichbares Pferd zum Tausch anbieten. Doch das stellt die Verantwortlichen auch vor ein Dilemma: Die Bindung an Southwind Diamant ist bereits sehr hoch, es ist DAS Pferd der TarberParti. Jetzt einfach aufgeben und wechseln? Nein, das entspricht nicht unserem Anspruch an Nachhaltigkeit. Aber einfach abwarten? Monatelang kein Start in Aussicht, nur Rehaberichte – so soll das Projekt auch nicht laufen, schließlich hatte man sich bewusst für ein sofort startfertiges Pferd entschieden. Und das wiederum würde Druck aufbauen – auf das Reha-Team im Stall MS Diamanten, wo Southwind Diamant aktuell betreut wird, ebenso wie auf das Team von Gerd Biendl, wenn sie wieder ins Training einsteigt. Zu frühe Belastung könnte das endgültige Karriereende der Stute bedeuten – das soll nicht riskiert werden!

 

Nun wählt die TraberParti den – hoffentlich – goldenen Mittelweg: Während der Rekonvaleszenz von Southwind Diamant wird ein zweites Pferd für die „TraberParti Southwind“ gepachtet. Die Pachtlaufzeit beträgt vier Monate (August bis November), danach wird das Pachtpferd in die Winterruhe gehen. Zu dem Zeitpunkt wird dann entschieden, ob Southwind Diamant ihre Rennkarriere fortsetzen kann.

 

Und um wen geht es? Um Southwind Diamants Zuchtgefährtin SYMPHONY DIAMANT. Wie der Anfangsbuchstabe verrät, stammt die Stute aus demselben Jahrgang, ist also vier Jahre alt. Ihre Klasse hat sie als frische Doppelsiegerin in einer Münchener PMU-Prüfung am 28.06.2017 sowie in Baden bei Wien am 16.07.2017 unter Beweis gestellt. Und schon bei ihrem Debüt als Dreijährige konnte Symphony Diamant überzeugen und stellte sich sogleich siegreich vor.

 

Symphony Diamants Rennbilanz:

6 Starts, 3 Siege, 1 Platzierung

Gewinnsumme 2.770 Euro, Rekord 1:17,0

 

Symphony Diamant ist sofort startfertig und wird bereits in der Derbywoche 2017 in Berlin-Mariendorf für die TraberParti an den Start gehen! Die Stute stammt von Gustav Diamant, der als Deckhengst über Stonewashd Diamant und Tsunami Diamant als aktuelle Sieger auf gehobenem Niveau empfohlen ist. Ihre Mutter Hildegard Diamant platzierte sich vierjährig in einer Breeders Crown-Entlastung und gewann bei 49 Starts insgesamt 14 Rennen!

 

Die Saisonziele von Symphony Diamant sind nach dem Start in der Derbywoche das Pit Pan-Rennen am 20. August in Hamburg, für das auch Southwind Diamant eine Nennung besaß, sowie die Breeders Crown am 23./24. September in Berlin. Darüber hinaus stehen zahlreiche PMU-Renntage im Süden Deutschlands sowie das Oktoberfest-Meeting in Daglfing Anfang Oktober auf dem Programm, so dass Symphony Diamant ein attraktives Betätigungsfeld finden dürfte. Einziger Wermutstropfen, das kann man offen sagen, ist der Standort der Stute – never change a winning team, daher wird Southwind Diamant bei Gregor Krenmayr in Österreich stationiert bleiben. Die Initiatoren haben die abweichenden Kosten gegenüber der Kalkulation bei Southwind Diamant (Trainer Gerd Biendl in München) bei der Entscheidung berücksichtigt – im Gesamtpaket ist dies wirtschaftlich vertretbar.

 

 

Die Initiatoren freuen sich sehr über das Angebot von Andreas Schwarz, mit dem die TraberParti auch während der Reha von Southwind Diamant aktiv am Renngeschehen teilnehmen kann!

21.07.2017

Southwind bekommt Besuch von einer Schulklasse auf Wanderschaft

14.07.2017

News aus der Reha-Pause

 

Southwind Diamant befindet sich nach ihrer Verletzung weiterhin in der Reha in ihrem Heimatgestüt. Die Genesung verläuft weiterhin wie erhofft, eine Lahmheitsuntersuchung ergab nur noch einen minimalen Befund und auch die Röntgenuntersuchung ergab keine Auffälligkeiten.  Dass sich vom lädierten Knochen nichts abgelöst hat, war die Hauptsache - nun heißt es weiter abwarten.

 

Um auf Nummer sicher zu gehen, soll Southwind Diamant weiterhin nicht belastet werden. Die Stute genießt bei dem warmen Wetter die Tage im kühlen Stall und die Nächte auf der Weide.

 

Das TraberParti-Team stimmt sich nun mit dem Paten Andreas Schwarz ab, wie wir weitermachen. Aktuell favorisieren wir einen temporären Ersatz, um den weiteren Heilungsverlauf abzuwarten und Southwind Diamant Zeit zur Genesung zu geben. Dennoch wollen wir natürlich diese Saison gemeinsam genießen und mit einem Pferd mitfiebern - Details hierzu werden wir in Kürze veröffentlichen.

07.06.2017
"Ersatzspielerin" Stonewashd Diamant fährt ersten Sieg für TraberParti ein!
Nachdem sich unsere Stute Southwind Diamant beim ersten Start leider eine Verletzung zugezogen hat, hat ihre Boxennachbarin Stonewashd Diamant am Dienstag in Pfarrkirchen den ersten Sieg für TraberParti geholt! In einem sehenswerten Rennen löste sie sich am Ende leicht von den Gegnern und gewann 700 Euro für das TraberParti-Konto.
 
Andreas Schwarz als Mitbesitzer der Stute hatte diese "Einwechslung" im Stile des "Besitzer für einen Tag" möglich gemacht. So kamen zahlreiche in Pfarrkirchen beim traditionellen Pfingstmeeting anwesende Besitzer der TraberParti zu der Ehre, die Siegerehrung hautnah mitzuerleben und das "TraberParti-Feeling" zu genießen. Kommentator Hartwig Thöne begleitete schon das Rennen entsprechend, sah nach einem ruhigen Start aus der zweiten Reihe eine Stonewashd Diamant, die zunächst in zweiter Spur mit Führpferd(en) agierte, dann eine Runde vor Schluss beherzt angriff und auf der Tribünengeraden bis zur führenden Rose d'Avril aufschloss. Durch den Bogen versuchte Gerd Bield kurz eine Attacke auf die Spitze, doch Jochen Haide hielt innen dagegen. Biendl konnte "Stoni" so eine kurze Verschnaufpause im Rücken der Konkurrentin bieten, um dann auf der Gegenseite ein zweites Mal schwungvoll anzugreifen und diesmal erfolgreich die Führung zu übernehmen. Der Rest war Formsache für das Gespann, das souverän gewann und die zahlreichen TraberParti-Mitglieder jubeln ließ.
 
Am Totalisator gab es dagegen nicht viel zu verdienen - nicht nur durch die TraberParti-Fans wurde die Siegquote für Stonewashd Diamant auf 13:10 gedrückt - wobei 30% Rendite in weniger als drei Minuten freilich auch nicht von Pappe sind!
 
Im Stall wurde nachher noch auf das erfolgreiche Team angestoßen und natürlich über Southwind Diamant gesprochen. Das erste Pferd der TraberParti hatte nach einer ansehnlichen Wiederqualifikation beim ersten Start großes Pech, vertrat sich und zog sich eine Verletzung zu. Aktuell pausiert "Sausewind" und wird in einigen Tagen nochmals untersucht werden. Danach werden wir umgehend berichten, wie die weiteren Planungen aussehen.
 
Wir laden an dieser Stelle auch nochmal alle TraberParti-Mitglieder herzlich ein, zu Siegerehrungen in den Winner Circle oder auf das Geläuf zu kommen und hautnah dabei zu sein - nur keine Scheu! Auch nach dem Rennen am Stall stehen Gerd Biendl, sein Team und die TraberParti-Initiatoren, allen voran Southwind Diamants Pate Andreas Schwarz, gern für ein Gespräch zur Verfügung. Wir freuen uns auf Euch!
Unser Dank geht an Andreas Schwarz, Michel de Bruin und Alexander van Dijk, die unserem Projekt ihre tolle Stute Stonewashd Diamant für dieses Rennen zur Verfügung gestellt haben!
 

29.05.2017

Stoni- Mahoni, bitte übernehmen Sie!!!

 

Da Sausewind am kommenden Dienstag nicht in Pfarrkirchen starten kann, haben wir für TraberParti Southwind eine schöne Alternative. BESITZER FÜR 1 TAG. Southwind bittet sich zu entschuldigen und wird ihre sportliche Verantwortung für diesen Tag in andere Hände legen. Wir schicken praktisch am 6 Juni einen Ersatzspieler. Southwind traut diese zu höchst verantwortliche Aufgabe nur einer Boxennachbarin zu, die ihrer Meinung nach in etwa das Niveau hat sie ordentlich zu vertreten. Im Besitz der TraberParti Soutwind für diesen Tag ist STONEWASHD Diamant. Also wird am 6. Juni der 2te Start der Traberparti stattfinden. Bitte nehmt eure Stoni für Dienstag genauso an und ins Herz wie die kleine Sausewind. Viel Glück!!!

28.05.2017

Jeder Anfang ist schwer

 

Leider verlief das erste Rennen von Southwind noch nicht nach Plan. Nach gutem Heat lief sie im Rennen nach 1200 Meter in unreiner Gangart; der Trainer konnte danach nichts mehr forcieren und Sausi blieb bei Ihrem ersten Rennen unplatziert. Es waren viele Besitzer vor Ort um Pferd und Team direkt nach dem Rennen zu trösten.

22. Mai 2017

Start in München am 28. Mai

 

Es geht los! Am Sonntag, den 28. Mai, steht das erste Rennen von

Southwind Diamant auf dem Programm! "Sausewind" freut sich schon. 

15. Mai 2017

Geplanter Start in München am 28. Mai

 

Info von Andy Schwarz:

„so es wird langsam spannend...

die Vorbereitungen gehen auf den 28.05. mit ihrem Anstart.....

es wird noch einiges an Wasser die Isar runter fließen bis wir sie am Abend des 22ten in der Starterliste vorfinden "könnten"... und dann nochmals einiges bis wir sie dann hoffentlich am 28ten hinterm Auto sehen.

aber so ist erstmals die Planung. Also Toi Toi Toi geschätzte Mitbesitzer....“

10. Mai 2017

Freizeit

 

Southwind Diamant wurde heute von ihrem TraberParti-Paten Andy Schwarz besucht. Sie genießt sichtlich das schöne Wetter am trainingsfreien Mittwoch. Morgen wird wieder schnell gearbeitet.


03. Mai 2017

Erfolgreiche Wiederqualifikation

 

Gegen weitaus erfahrenere, sehr gewinnreiche Pferde hat Southwind Diamant am heutigen Mittwoch erfolgreich ihre Wiederqualifikation absolviert. Mit dem dritten Rang ist ihr Team sehr zufrieden, ebenso mit der erzielten Zeit von 19,5 / 2100 Meter. Die Stute war bei weitem nicht an ihrem Limit.

02. Mai 2017

Zusatzinfo für unsere Teilnehmer, die morgen vor Ort sind

 

Es ist möglich, Southwind nach der Qualifikation im Stall zu besuchen. Die Qualifikationen finden nach den Rennen statt; daher stören wir den Rennbetrieb nicht und eine Voranmeldung ist in diesem Fall nicht notwendig.

Viel Spaß und liebe Grüße an Southwind (Susi) Diamant und das ganze Team Biendl.

28. April 2017

 

Jetzt geht's los! Wiederqualifikation am 3. Mai

 

Southwind Diamant stellt sich am Mittwoch, den 3. Mai 2017, erstmals ihren Fans und Anteilseignern auf der Rennbahn vor.

 

Auf www.daglfing.de und auf www.hvtonline.de wird das Video der Qualifikation im Laufe des 4. Mai kostenlos abrufbar sein. Auf www.trotto.de können Rennen Live verfolgt werden. Um Zugang zu den Bildern zu gelangen, muss man sich allerdings auf der Seite registrieren und 1 € wetten. Da die Qualifikation von Southwind nach dem letzten Programmrennen stattfindet, ist in diesem Fall leider nicht garantiert, dass eine Liveübertragung angeboten wird. Auf www.traberparti.de und www.facebook.com/traberparti werden wir über den Ausgang der Qualifikation berichten und Bilder einstellen.

 

Information von Andy Schwarz:

In einem Feld von 6 Pferden wird Southwind Diamant gute Rennatmosphäre vorfinden. Mit Dream Magic BE hat sie sogar einen deutschen Derbysieger als Sparringspartner. Wir hoffen auf eine typische und übliche Qualifikation unseres Trainers. Jener führt seine ihm anvertrauten Schützlinge zumeist mit Reserven und Mumm in den Sport.

Bei all unserem Handeln gilt: Nur unsere Liebe zu Pferden ermöglicht uns einen sanften und geduldigen Umgang mit den Tieren. Unser wichtigstes Teammitglied ist Southwind Diamant. Ihr wird alle Aufmerksamkeit und Verständnis gegeben, die sie braucht um sich erfolgreich im Rennsport zu präsentieren.

Höchste Priorität hat für uns das Pferd: Sie muss gesund, gut gepflegt, in ausgezeichneter Kondition und ihren Aufgaben entsprechend trainiert sein. Wir legen Wert darauf, dass unsere Partner auf die Nachhaltigkeit ihres Rennpferdes bedacht sind. An dieser Philosophie werden wir noch ein wenig weiter arbeiten. Das aber gemeinsam - wenn das Team und die Aktion "geschlossen" ist.

Im Groben beschrieben werde ich als Pate für Southwind Diamant nicht nur ein "Berichterstatter" sein, sondern auch das Bindeglied zum Trainer und dem Team. Wir werden Southwind mit Rücksicht und Verstand versuchen erfolgreich im Rennsport zu etablieren. Dies wird meine Hauptaufgabe sein, über die ich alle Partner versuche immer aktuell zu informieren.

Wir werden viel Daten- und Meinungsaustausch betreiben. Sollten wir auf zu große Probleme treffen, werde ich eingreifen können. Wir werden diese für uns tolle Aktion der GOTRABGO Gruppe mit allen möglichen Mitteln unterstützen als Stall MS Diamanten. Und wir werden für ein erfolgreiches und vor allem spaßiges Abenteuer unser Bestes geben.

30 Monate Rennpferd. Das sind 3,3 € im Monat, das sind keine 10 Cent am Tag. Dafür gibt's Abenteuer und Rennfieber.....