News - Aktuelles zur TraberParti

26.06.2020

Beim Jahresdebüt: Hannah trabt Bahnrekord!

 

Auch wenn es am Ende nicht zum Sieg gereicht hat und unsere Stute „vor der Haustür“ in Mönchengladbach damit weiter sieglos bleibt, hat die Leistung, die unsere HANNAH beim Jahresdebüt am Freitagabend an der Niersbrücke abgeliefert hat, ungemein beeindruckt.

 

Für HANNAH sprang ein »all time record« heraus, denn seit Freitag ist unsere Stute mit ihrer persönlichen neuen Bestmarke von 1:13,7 / 1.609 Meter gleichzeitig die schnellste ältere Stute aller Zeiten in Mönchengladbach. Gewiss ist dies auf der deutlich schnelleren neuen Piste an der Niersbrücke keine Marke „für die Ewigkeit“, aber nun ist dort zunächst einmal HANNAH HANZELAAR das Maß aller Dinge für die reiferen Ladies!

 

Michael Nimczyk formulierte es so: »Ich war sehr zufrieden mit HANNAH. Aus der Position noch so aufzukommen, das war wirklich gut und macht Lust auf mehr! Wenn sie gesund bleibt, bekommen wir mit ihr in den nächsten Monaten noch mal richtig Spaß.«

 

Der Einlauf aus der Perspektive von Sabine Sexauer (Quelle: traberfoto-sx.de)

 

23-06-2020
Bericht der TraberParti 3 Paten 

 

Victor Gentz im Interview zum Start von Robustus Ferro und zum aktuellen Trainingsstand von Mockridge!

21-06-2020
Robustus Ferro - wieder Galopp in Berlin Mariendorf

Leider wurde Robustus wegen Galopps disqualifiziert.

Victor bekam ihn relativ gut vom Start ab, es wurde dann aber im ersten Bogen und nochmals Ausgang des ersten Bogens sehr eng und Robustus sprang an und wurde disqualifiziert. Anschließend trabte er bis ins Ziel lupenrein und in starker Manier.

12-06-2020

Bericht der TraberParti 3 Paten

11-06-2020
Hannah "Ready to Rumble"

 

Unsere HANNAH ist bereit für die neue Saison!

Beim Probelauf in Mönchengladbach wusste sie vom ersten Schritt an, worum es ging, und übernahm ebenso problemlos wie von der Sehne geschnellt das Kommando. Bereits nach einer ersten Zwischenzeit von 1:14,7 war klar, was im Vorfeld schon zu erwarten war: einzig das aktuelle Heisterfeldshofer Charity-Pferd HOPE FOR CHILDREN würde „bei der Musik“ mitspielen; die beiden bislang noch nicht gestarteten übrigen Teilnehmer hingegen würden mit etwas Abstand ihr eigenes Rennen austragen.

Nach einem mittleren Kilometer in 1:19 hielt Uwe Zevens mit Erreichen des Schlussbogens die Zeit für gekommen, unserer HANNAH mal „auf den Zahn zu fühlen“, war mit seinem Fuchs im Nu neben ihr und hatte mit Erreichen der Zielgeraden auch schon Vorteile. Dann aber kam unsere „Lange“ zurück, machte sich – auch wenn Michael Nimczyk die Peitsche nicht einsetzte, flach, wie wir es von ihr kennen, und holte auf einer Schlusshalben von 1:13,5 gegenüber dem Angreifer bis zur Linie wieder eine knappe Länge heraus, auch wenn beide Pferde natürlich nicht wirklich gefordert wurden. Die Zeitmessung wies 1:16,4 über den Weg aus.

 

»Ich war sehr zufrieden mit HANNAH. Sie hat alles ganz einfach gemacht und ich hätte jederzeit schneller fahren können« war das Statement Michael Nimczyks.

31-05-2020
Robustus Galoppiert - und überzeugt dennoch

 

Samstag war es nun endlich soweit!

Robustus Ferro absolvierte seinen ersten Lebensstart auf der Derby-Bahn in Berlin Mariendorf. 

Als es hieß „Start frei!“ versammelten sich alle Teilnehmer hinter dem Auto. Victor ließ mit Robustus, wie erwartet, etwas Abstand. Nach dem Start sah man dann, dass Robustus sehr viel schneller wollte, als es Victor geplant hatte. Er musste ihn dann direkt in die zweite Spur nehmen, um keinen Fehler zu riskieren. In der Todesspur lief er dann wie ein sanftes Kätzchen, da er frei, ohne Pferd vor ihm, laufen konnte. Die beiden kamen immer weiter nach vorn, Richtung dem führenden Gespann. Als dann Robbin Bot mit Cunningham ebenfalls in die zweite Spur wechselte und sich somit vor Robustus legte, war dieser damit nicht einverstanden. Er wollte diesen am liebsten direkt wieder überholen. Da Victor ihm aber nicht beim ersten Start direkt ein komplettes Rennen in der Todesspur und dritter Spur antun wollte, blieb er dort, in toller Position, als zweites Pferd außen, liegen. Er wollte ihn dann auf der Zielgeraden zum Angriff einsetzen. Leider kam es nicht mehr dazu, da Robustus im Schlussbogen dann doch noch einen Fehler machte und disqualifiziert wurde. 

Victor war mit der Leistung zufrieden. Er zeigte sich bereits deutlich besser als in der Qualifikation. Solange er ohne Führpferd laufen kann, ist er sehr gut zu fahren. Im Rücken ist er noch recht schwierig zu händeln, da er einen immensen Rennkopf hat und einfach immer am Vordermann vorbei möchte. Läuferisch war er sehr gut. 

Robustus wird lernen auch hinter den Pferden zu laufen. Er hat enormes Potential. 

Wir werden noch viel Freude mit ihm haben. Aber es kann Ups and Downs geben.

17-05-2020
Robustus offiziell Rennpferd

 

Nun ist es offiziell auch Robustus Ferro ist Rennpferd! Herzlichen Glückwunsch!!!

Gestern war es soweit: die Qualifikation für den Rennbetrieb stand auf dem Programm. Nachdem Mockridge seine Qualifikation bereits 2-Jährig absolvierte, war nun Robustus an der Reihe. In aller Frühe ging es gestern im großen LKW zur Bahn nach Berlin-Mariendorf. Diese Tour hatte er ja bereits des Öfteren für seine Trainings absolviert. Also nichts Neues. 

Auf der Bahn angekommen konnte er sich erst einmal in seiner Box etwas akklimatisieren und ein bisschen Heu knabbern. Er war sehr entspannt. 

Circa eine Stunde vor der Qualifikation wurde er von seiner Pflegerin Cynthia Lüdicke für den Heat vorbereitet. Diesen absolvierte er dann mit seinem Trainer Victor Gentz auf der Bahn. Victor zeigte sich anschließend sehr zufrieden mit Robustus, der dann noch etwas Zeit zum Entspannen hatte, bevor es dann ernst wurde. 

Um 13:22 Uhr war es dann so weit! Es ging raus auf die Bahn. Sieben weitere Pferde hatten sich für diese Qualifikation gefunden. Robustus hatte Startplatz 1. Da er aber noch recht unsicher und nervös hinter dem Auto war, ließ Victor einigen Abstand. Robustus fand super in die Partie, lag an vorletzter Stelle innen. Im ersten Bogen dann der Fehler: Robustus galoppierte. Er wurde nervös, als hinter ihm ein Pferd schnell aufzog und er gern schneller laufen wollte. Doch vor ihm war ein anderes Pferd.

Dann passierte der Fehler, so dass er von Victor komplett in den Stand auspariert werden musste, wodurch er viele Meter zum Feld verlor. Anschließend trabte er aber wie ein Uhrwerk und er arbeitete sich wieder an das Feld heran. Auf der Zielgeraden konnte er dann sogar noch zwei bereits enteilte Pferde überlaufen. Er absolvierte den letzten Kilometer in ca. 1.14,0! Am Ende stand eine 1.20,4 und Robustus ist nun offiziell Rennpferd. 

Er muss noch viel lernen, aber er hat auch sehr viel Potential, Schnelligkeit und Rennkopf gezeigt. Wir können sehr stolz auf unseren Jungen sein. 

 


16-04-2020
Robustus Ferro trainiert auf der Derbybahn

Für Robbie stand heute das erste Schnelltraining auf der Mariendorfer Derbybahn auf dem Programm. Dabei machte er auch Bekanntschaft mit dem Startwagen - aller guten Dinge sind 3 😉 Unser Schützling mag es schnell; je mehr Tempo Victor zuließ, desto konzentrierter wurde Robbie. An mangelnder Schnelligkeit werden wir nicht scheitern 💪 Ein großes Lob vom Trainer, Victor war mit der Arbeit sehr zufrieden 😎👍

24-02-2020

Bericht der TraberParti 3 Paten

 

Interview mit Victor zu den Reha-Fortschritten von Mockridge und den Derby Plänen für Robustus Ferro.